Kultur im Café

  • Musikstadt Karlsruhe

    Mozart und die Nachwelt II:
    Variationen, Fantasien und Bearbeitungen von Ludwig van Beethoven, Louis Spohr, Robert Schumann, Frédéric Chopin, Franz Liszt, Ferrucio Busoni,
    Pablo de Sarasate u. a.
    Mit Musikbeispielen erzählen
    Dr. Joachim Draheim, Latein- und Musiklehrer, Pianist und Herausgeber von "Karlsruher Musikgeschichte", zahlreicher Noten und CDs. Mitarbeiter der Neuen Schumann-Gesamtausgabe und des Chopin-Instituts Warschau und
    Hartmut Becker, Musikwissenschaftler und Musikdramaturg u.a. am Badischen Staatstheater, Fachautor und freier Mitarbeiter für Verlage, Zeitungen, Rundfunkanstalten und Institutionen wie die Berliner Philharmoniker und das Gewandhaus Leipzig.
    Bitte reservieren Sie.

  • Gemuetlichste Gespräche

    Mit ihrem Buch „De l’Allemagne“ stellte die französische Schriftstellerin Germaine de Staël ihren Landsleuten Anfang des 19. Jahrhunderts die deutsche Gesellschaft und Kultur in einem umfassenden Sinne vor. Anlässlich des 200. Todestages der bedeutenden interkulturellen Vermittlerin trifft sich die Goethe-Gesellschaft – im Nachklang des Vortrags über Mme de Staël von Prof. Dr. v. Engelhardt (21.06., 19 Uhr im Literaturhaus) – wieder zu ‚Gemütlichsten Gesprächen‘.
    Bitte reservieren Sie.

  • Der Diskussionsabend im Kaffeehaus

    Das Motto eines jeden Abends ist immer Freude am Denken am gemeinsamen Gespräch zu erzeugen!
    Das Thema des Abends: Ist der Mensch fähig zur Vollkommenheit?
    Bei Fragen zur Veranstaltung: KA-1331235.
    Eine Veranstaltung des Buchautors
    Thomas Ach.

  • Literatur im Kaffeehaus

    Frau Ursula Stolzenburg stellt vor:
    Theodor Fontane:
    Kriminalroman "Quitt"
    Obwohl Fontanes Kriminalgeschichten nicht zu seinen bekannteren Werken gehören, erfüllt auch dieser Roman alle Voraussetzungen eines spannenden Kriminalgeschehens. Fontane verbindet damit außerdem eine meisterhafte Charakter- und Milieubeschreibung.
    Bitte reservieren Sie.

  • Literaturcafé

    Ekkehard Fulda stellt vor:
    Vineland von Thomas Pynchon.
    Der Titel des 1990 erschienenen, vierten Romans von Thomas Pynchon ist eine Anspielung auf den Namen "Vinland", mit dem die Wikinger das von ihnen lange vor Columbus entdeckte Amerika belegten. In dieser Namensgebung mögen sie die Hoffnung ausgedrückt haben, das Land könne fruchtbar sein und Lebensgenuss versprechen. In dem Werk werden jedoch eventuelle Hoffnungen auf ein paradies-artiges Land mit der gesellschaftlichen Wirklichkeit im Amerika der 1980-er Jahre schroff kontrastiert. Kein geringerer als Salman Rushdie charakterisierte das Buch mit den Worten: "‘Vineland‘ ist vermutlich das zugänglichste Buch, das der große Unbekannte je geschrieben hat. Der Roman beginnt mit dem Sprung durch eine Fensterscheibe und zerbirst danach wie sie in Myriaden glitzernder Scherben. Aber am Ende, wie in einem Film, der rückwärts läuft, springen die Splitter vom Boden hoch und fügen sich auf wunderbare Weise zu einem Ganzen.
    Bitte reservieren Sie.

  • Kaffeeklatsch

    Freuen Sie sich: auch 2017 findet unser beliebter Kaffeeklatsch wieder statt. Jeweils ab 13.30 Uhr können Sie für nur € 8,20 zzgl. Getränke über 60 Sorten leckeren Kuchen und feine Torten probieren. Lassen Sie sich verführen. Weitere Termine:19.08. und 23.09.2017
    Bitte unbedingt reservieren

  • Lyrik im Kaffeehaus

    WIE EIN TAG AM MEER...
    Wie immer im Sommer im Kaffeehaus Schmidt: Andrea Feuerriegel erzeugt mit eigener Lyrik und Prosa Urlaubsgefühle.
    Um Reservierung wird freundlich gebeten